Unser Angebot

Wem können wir helfen?

 

Wenn Sie erste Anzeichen eines erhöhten Erkrankungsrisikos zeigen und auf der Suche nach einer professionellen Beratung im Bonner Raum sind, sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie.

Nach einem telefonischen Erstkontakt vereinbaren wir einen Termin für ein diagnostisches Gespräch, in dem Sie die Möglichkeit haben, Ihre Beschwerden zu schildern. Sollte aus fachlicher Sicht ein erhöhtes Risiko bestehen, so informieren wir Sie gerne über Möglichkeiten und Vorteile einer Studienteilnahme, im Rahmen derer die präventiven und antipsychotischen Effekte einer innovativen kombinierten Therapie untersucht werden.

Sollten Ihre Beschwerden jedoch andere spezifische präventive Therapien oder Rahmenbedingungen erfordern, beraten wir Sie gerne über Möglichkeiten und unterstützen Sie dabei, eine geeignete Behandlung zu finden.

 

Unsere Ambulanz richtet sich ebenfalls an Menschen mit einer psychotischen Erkrankung im Anfangsstadium, die auf der Suche nach einer ambulanten Psychotherapie sind – dies können wir ebenfalls im Rahmen einer aktuell laufenden wissenschaftlichen Studie kostenlos und unverbindlich anbieten.

Ablauf

  1. Wenn Sie sich für unser Angebot interessieren und näher informieren möchten, bieten wir Ihnen im Rahmen einer individuellen Terminvereinbarung ein kurzes Vorgespräch an, in dem Sie die Möglichkeit haben, uns Ihre Beschwerden ausführlich zu berichten – nehmen Sie hierzu einfach per E-Mail oder telefonisch Kontakt mit uns auf. Im Rahmen des Vorgespräches wird zusammen mit einem Arzt oder Psychologen anschließend überprüft, ob eine ausführlichere diagnostische Sitzung bei uns für Sie sinnvoll ist oder andere Angebote empfehlenswerter wären.
  2. Die ausführlichere Diagnostik umfasst in der Regel 1-2 Stunden und wird von einem speziell geschulten Psychologen durchgeführt. Zur genauen Erfassung Ihrer Beschwerden verwenden wir klinische Interviews sowie Fragebögen, die Sie selbst ausfüllen können. Nach Auswertung des Gespräches geben wir Ihnen auf Grundlage der Ergebnisse unserer Untersuchungen eine individuelle Empfehlung für eine angemessene Therapie oder andere hilfreiche Maßnahmen.
  3. Sollte aus fachlicher Sicht ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer Psychose bestehen, so informieren wir Sie gerne über Möglichkeiten und Vorteile einer Studienteilnahme, im Rahmen derer die präventiven Effekte einer innovativen kombinierten Therapie untersucht werden. Sollten Sie eine Studienteilnahme nicht wünschen oder andere spezifische präventive Interventionen benötigen, beraten wir Sie gerne über Möglichkeiten und unterstützen Sie dabei, eine geeignete Behandlung zu finden. Alternativ: Patienten, bei denen das Vorliegen einer Psychose (Ersterkrankte) festgestellt wurde, kann die Teilnahme an einer ambulanten und kostenlosen Psychotherapie im Rahmen einer Studienteilnahme angeboten werden. Im Rahmen der Psychotherapie werden, je nach Schwerpunkt, unterschiedliche Fähigkeiten und Fertigkeiten trainiert, die durch die Erkrankung beeinträchtigt sein können – z.B. Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Planungs- und Alltagsfähigkeit sowie soziale Kompetenzen und zwischenmenschliche Interaktionen.
  4. Unsere klinisch-psychologische Diagnostik kann im Rahmen unserer Studien um weiterführende Untersuchungen ergänzt werden. Hierzu können Laboruntersuchungen, eine Magnetresonanztomographie (MRT) sowie eine neuropsychologische Testung gehören.